Sie sind hier

Eine Tagestour mit der Familie, um die Camargue zu erkunden
Ich habe es für Sie ausprobiert

Dauer
1
tag
Budget
Besuch der Türme und Wälle von Aigues-Mortes: 8 € pro Erwachsener - Gratis für Kinder Besuch des Zentrums von Scamandre: Für Familien besteht die Möglichkeit, begleitende Broschüren zu erwerben: von 1,50 € bis 3,50 €.
Besonderheiten
  • Ausgezeichnet mit der „Grand Site de France de la Camargue gardoise“
  • Aigues-Mortes, Festungsstadt von Saint Louis
  • Regionales Naturschutzgebiet Scamandre
  • Kennenlernen der Traditionen der Camargue
Die beste Saison
  • Sommer
  • Frühling

Sie sind auf der Suche nach einem Urlaubsort, der sich anfühlt als würde er am Ende der Welt liegen? Manchmal muss man nicht weit weg fahren, um sich aufs Land zu begebenJ Ich empfehle Ihnen einen kleinen Ausflug in die Camargue! Hier habe ich einen Tag mit meiner Familie verbracht, um die Umgebung für Sie zu testen.
Ein Ort, den man mit keinem anderen vergleichen kann! Freie Landschaften, so weit das Auge reicht, wunderschöne Natur aus feinen Sandstränden, Teichen, Schilfflächen, Sümpfen und Wiesen, auf denen Pferde, Stiere, Flamingos und Reiher Seite an Seite miteinander leben...

Martine de Gard Tourisme
de Gard Tourisme
Empfohlen von
Martine
Aigues-Mortes
La tour de Constance

Der Konstanz-Turm

Am Morgen kommen wir in Aigues-Mortes, der Stadt von Saint Louis, an und beginnen direkt mit einer Führung durch eines der majestätischsten Verliese aus dem Mittelalter: der Turm von Konstanz, der 1242 erbaut wurde, um den Hafen und die Stadt zu schützen. Der Führer erklärt uns sein unglaubliches System der geschickten Innenverteidigung. Nach dem Wachzimmer gehen wir in den Rittersaal, der als Gefängnis diente. Besonders protestantische Frauen wurden hier in Gewahrsam genommen. Die berühmteste unter ihnen, Marie Durand, ikonische Figur des Widerstands gegen religiöse Intoleranz, wurde 1768 nach 38 Jahren Haft entlassen!

Aigues-Mortes
Ville fortifiée d'Aigues-Mortes
Aigues-Mortes
Tour et remparts

Panoramablick von der Spitze der Stadtmauer!

Danach traten wir die 190 Stufen nach oben, die zur Terrasse führen! Das Panorama ist einfach atemberaubend, mit einem umwerfenden Blick auf die Sümpfe, den Canal du Rhône in Sète und die Saline von Aigues-Mortes!
Von hier aus überblicken wir die gesamte Stadtmauer von 1634 Metern Länge, die im 13. Jahrhundert auf Initiative von Saint-Louis erbaut wurde! Eine Fotopause ist unumgänglich, bevor Sie mit der Besichtigung der Wallanlagen fortfahren...

Ungewöhnliches

Besuchen Sie die  Saline von Aigues-Mortes mit einem kleinen Zug oder einem Jeep und steigen Sie zu Fuß auf ein zwanzig Meter hohes Salzkamel. Auf dem Gipfel haben sie einen super Panoramablick über die Stadt von Aigues-Mortes!

Wenn Sie mehr erfahren möchten 

La Camargue
Produits du terroir camarguais

Mittagessen mit lokalem Flair


Unser Appettit lockt uns zu einer wohlverdienten Mittagspause in das Herz der Stadt.
Auf den Karten stehen traditionelle Gerichte und lokale Spezialitäten im Vordergrund: Rinderschmorbraten, Camargue-Reis, Gegrilltes mit Camargue-Meersalz verfeinert, Fischspezialitäten... ohne dabei eine der wichtigsten lokalen Delikatessen zu vergessen: das Focaccia (la Fougasse) von Aigues-Mortes!

Einen Umweg wert

Von Aigues Mortes aus bieten mehrere Schleppkähne die Gelegenheit für eine Schiffsfahrt auf dem Canal du Rhône in Sète: Eine kleine Entdeckungstour durch die Camargue auf dem Wasser...

Wenn Sie mehr erfahren möchten 

La tour Carbonnière

Der Carbonnière-Turm

Am frühen Nachmittag: Abfahrt zum Entdeckungszentrum von Scamendre, welches im Herzen des regionalen Naturschutzgebietes liegt! Auf dem Weg dorthin hielten wir am Carbonnière-Turm, der von unserem Fremdenführer am Morgen empfohlen wurde: Dieser imposante viereckige Turm war Ende des 13. Jahrhunderts die einzige Zufahrtsstraße in Richtung Stadt, die dann später in eine Mautstelle umgewandelt wurde. Auf dem Gipfel bietet sich ein unschlagbarerer Ausblick!

La Camargue
Centre de découverte du Scamandre
La Camargue
Centre de découverte du Scamandre

FAUNA ET FLORA DER CAMARGUE

15:00 Uhr: Wir erreichen das Zentrum von Scamendre
Auf einer Fläche von ca. 215 Hektar, südwestlich des Scamandre-Teichs, organisiert dieses Forschungszentrum Aufklärungsaktivitäten zum Thema Umweltschutz!
An der Rezeption erklärt uns ein Führer den Ablauf des Besuchs und gibt uns zusätzlich eine gute Wegbeschreibung. Es gibt 3 verschiedene Wegoptionen. Wir entscheiden uns für den „Sentier du Butor“ und mieten einen Audioguide.
Auf dem Weg sind mehrere Beobachtungsstellen eingerichtet, um die Fauna, und insbesondere die vielen Vögel, zu beobachten! Denken Sie also daran Ihr Fernglas und Ihre Kamera einzupacken!!!

Nicht zu verpassen

Die Camargue wurde 2014 als „Grand Site de France“ ausgezeichnet.

Hier erfahren Sie mehr

SAINT-LOUIS MANADE


Versteckte, fast unsichtbare Teiche ... auf blauem Grund heben sich tierische Silhouetten ab: weiße Pferde, sich windende Mähnen und schwarze Bullen, die sich frei bewegen... In dieser Camargue-Atmosphäre entdeckte ich die Manade  Saint Louis!

La Camargue
Manade Saint Louis
La Camargue
Manade Saint-Louis

Die Manade

Überraschung am Ende des Tages! Ich hatte darauf geachtet, im Voraus einen kleinen Manade-Abend zu reservieren! Um 18 Uhr angekommen, werden wir herzlich von der Familie Groul begrüßt, die Pferde und Stiere aus der Camargue nach den ältesten Traditionen züchtet und Besucher willkommen heißt, um ihren Alltag und vor allem ihre Leidenschaft zu teilen! Dann starteten wir die Tour über das Grundstück. Die Pferdewächter, die anderen Besucher und wir wurden mit einem Karren herumgefahren, damit wir uns den Bullen vorsichtig nähern konnten. Jean-Claude Groul, der auf dem Rücken seines Pferdes mit weißem Rosshaar sitzt, erklärt die Grundlagen der Aufzucht der Camargue-Stiere...

Nicht zu verpassen

Der Camargue-Stier erhielt die nationale Auszeichnung „Site remarquable du Goût“.

Hier erfahren Sie mehr

La Camargue
Gardians au travail

Die Traditionen der Camargue

Es wird Zeit für die große Show!
Die Pferdewächter reiten im Galopp davon, um nach der Bullenherde zu suchen, und bringen sie dann auf den Hof zu uns zurück, um einige Tiere zu sortieren. Die Arbeit und Wendigkeit der Camargue-Pferde, mit welcher sie einen Stier isolieren, sind wirklich bemerkenswert! Abrivado, Bandido, Ferrade, Camarguaise-Rennen, Kokarde und Razet-Kunst... am Ende des Ausflugs sind die Traditionen der Camargue keine Geheimnisse mehr für uns ;-)
Der Abend geht weiter mit einer Nachtwache um ein typisches regionales Essen, animiert im Rhythmus der Zigeunermusik!

Schon gewusst?

Die „Camarguaise-Rennen“ wurden zu Beginn des 21. Jahrhunderts geboren: Dies ist ein Spiel zwischen Raseteurs und Stieren, bei dem Männer mit Hilfe de Raset-Kunst versuchen, eine zwischen den Hörnern des Biestes befestigte Kokarde zu entfernen.

Wo kann ich übernachten, wo kann ich am besten essen und was kann ich unternehmen?

Retrouvez ici les bonnes adresses de Martine (Gard Tourisme) pour profiter pleinement de votre expérience Camargue.

Kulturelle Freizeit

Manade Saint-Louis

VAUVERTGard
Latitude: 43.566865000000
Longitude: 4.190361000000
Wie reise ich am besten an?
  • Mit dem Auto : A9 Richtung Lyon - Nîmes: Ausfahrt Gallargues (Nr. 26) - Aigues-Mortes les plages. A9 Richtung Montpellier: Ausfahrt Montpellier Est (Nr. 29) - Aigues-Mortes les plages
  • Mit dem Zug : Regelmäßige, täglich fahrende Zugverbindungen vom Bahnhof in Nîmes mit der TER
  • Mit dem Bus  : Aus Richtung Nîmes: Linie C32 Edgard Transport. Aus Richtung Montpellier: Linie 106 Hérault Transport