Sie sind hier

GORGES DU TARN
Tiefe Schluchten und sanfte Berge

Cartographie Gorges du Tarn
Cartographie Gorges du Tarn

   

Warum sind die Gorges du Tarn einen Besuch wert?

 

  • Eine Grand Site Okzitanien, mit der Anwärterschaft als Grand Site de France  (Gorges du Tarn, Jonte et Causses).
  • Der Nationalpark Cevennen, ein UNESCO Biosphärenreservat
  • Das Gebiet der Causses und Cevennen, das zum UNESCO-Welterbe gehört.
  • Sainte-Enimie, ausgezeichnet als Schönstes Dorf Frankreichs
  • Aven Armand und die Höhle von Dargilan
Gorges du Tarn
Les Gorges du Tarn

   

GORGES DU TARN

Eine der spektakulärsten Landschaften Frankreichs

Der Fluss Tarn, der auf dem Mont Lozère entspringt, jagd die Cevennen als reißender Strom hinunter und hat eine immens tiefe Schlucht in das Hochplateau der Grands Causses gegraben. Felsen mit einer Höhe von 500 Metern, Felsspalten, Felsgrate und Klippen... die Gorges du Tarn sind am allerschönsten zwischen Quézac (Lozère) und Le Rozier (Aveyron) auf einer Länge von 50 km.

Entdecken Sie sie mit dem Auto oder in einem Kanu! Breiten Sie Ihr Handtuch auf einem der Strände am Fluss aus, baden Sie in seinem türkisblauen Wasser und wie wäre es einmal mit Rafting? Was immer Sie auch machen, Sie werden es bei dieser Kulisse nie mehr vergessen!

Expertentipp

Descendre les Gorges du Tarn en canoë ou bien en barque avec les Bateliers. Deux expériences différentes mais tout aussi inoubliables recommandées par Elsa, notre experte Tourisme Lozère.

Voir l’expérience EN BARQUE

Voir l'expérience en canoë

Sainte-Enimie
Sainte-Enimie

 GORGES DU TARN

Ein Dorf mit Charakter reiht sich ans nächste

Steigen Sie in Sainte Enimie zur Hermitage hinauf (1 h hin- und zurück). Von hier aus können Sie die Flussschleife des Tarn betrachten und beim Abstieg von den kleinen Plätzen, gesäumt mit Geschäften und von den schattigen Terrassen in diesem Dorf profitieren, das zu den schönsten Frankreichs zählt. Schauen Sie sich auch Castelbouc an, das sich in halber Höhe an die Felsenwand drückt. Das Örtchen Hauterives wiederum ist ausschließlich von den Einwohnern mit dem Boot erreichbar. Saint-Chély-du-Tarn bietet fabelhafte Aussichten mit seinen Wasserfällen und der großartigen Brücke.

La Malène, Vignes und Rozier sind auch nicht zu vernachlässigen. Sie können sie alle über die D 907 entdecken!

Gorges de la Jonte
Gorges de la Jonte

GORGES DE LA JONTE

Hier können Sie weiter staunen

Die Jonte entspringt auf dem Mont Aigoual (1565 m) im Herzen des Nationalparks der Cevennen. Sie durchquert Meyrueis, bevor auch sie durch einen beeindruckenden Felsenzug fließt und in den Tarn mündet.

Von Cassagnes aus überqueren Sie zu Fuß das Kalkplateau Méjean bis zum Balcon du Vertige. Von hier aus bietet sich eine überwältigende Aussicht über die Flusswindungen. Mit dem Auto können Sie die schönsten Panoramen erblicken, wenn Sie der D996 ab Meyrueis folgen oder wenn Sie über eine winzigkleine Straße von Saint-Pierre-des-Tripiers bis hinunter nach Truel fahren.

Sehenswert

Im Haus der Geier in Truel können Sie mit leistungsfähigen Ferngläsern einige der 300 Geier an diesem Naturschauplatz beobachten, die über die Schluchten der Jonte kreisen.

Weitere Informationen unter
   

Lavogne
Lavogne

 

CAUSSES

Lernen Sie das Leben der Schäfer kennen

Auf den Causses werden Sie nicht vielen Menschen begegnen, dafür aber riesengroßen Schafherden, die bestens an dieses Gebiet angepasst sind, das zum UNESCO-Welterbe gehört. Seit Jahrhunderten haben die Schäfer diese weiten Ebenen geprägt, indem sie beispielsweise natürliche Wasserspeicher (Dolines) oder Teiche (Lavognes) anlegten.

Bewundern Sie die alten Bauernhöfe auf dem Kalksteinplateau, die manchmal auch befestigt waren, mit ihren gewölbten Schafställen. Treten Sie ein in das Private der Bauern, indem Sie die Domaine des Boissets in Sainte-Enimie oder den "caussischen" Bauernhof von Früher in Hyelzas   besichtigen.

Mont Aigoual

 

CEVENNEN

Zum Erholen in die Berge

Wenn Sie sich etwas höher halten als die Gorges du Tarn, durchqueren Sie die Dörfer in den Cevennen, die von ihren terrassenartig angelegten Feldern umgeben sind, oder Sie nehmen ein Bad in der Bonheur bei Ihrem Aufstieg auf den Aigoual. Im Sommer werden die Herden über die Triftwege zur Sommerweide hochgetrieben. Diese bieten sich auch für wunderschöne Wanderungen an. Im Winter können Sie zum Skifahren zu Fuße der Wetterstation auf dem Mont Aigoual wieder herkommen.
Folgen Sie den Ziegen auf ihren Pfaden durch das Vallée Française oder der Panoramastraße Corniche des Cévennes. Legen Sie dabei eine Pause bei den Ziegenzüchtern ein, um den berühmten Pélardon AOP zu kosten.

Ungewöhnliches

Nehmen Sie die Seilbahn zur Höhle Aven Armand, und steigen Sie hinunter in die Tiefen der Causse Méjean und staunen Sie über den unglaublichen Anblick des "Waldes" mit seinen 400 Stalagmiten.  Entdecken Sie unter der Causse Noir die geradezu märchenhafte rosa Höhle von Dargilan.

   

53 Kilometer Glück

53 km wunderbar gestaltete Flussschleifen, gesäumt von kleinen Dörfern, enthüllen eine Reihe von Felsformationen, Talkkesseln und chaotisch angeordneten Felsen: tauchen Sie ein in die Schluchten des Tarn und lassen Sie sich verzaubern! Vidéo © Lozère Tourisme.

Saint-Chély-du-Tarn
@valentinejqe
Saint-Chély-du-Tarn
https://www.instagram.com/p/Bk-a-9ol0oz/
Saint-Chély-du-Tarn
@yaya_goodlife
Saint-Chély-du-Tarn
https://www.instagram.com/p/BNt8rsxBi_e/
Saint-Chély-du-Tarn
@mahlg
Saint-Chély-du-Tarn
https://www.instagram.com/p/BWUZge8B_if/

Unsere Auswahl

Mietunterkunft

LA JASSE

STE ENIMIELozère
Hotel

CHATEAU DE LA CAZE

STE ENIMIELozère
Campingplätze

CAMPING LA BLAQUIERE

LES VIGNESLozère
Hotel

Hôtel de La Muse et du Rozier

MOSTUEJOULSAveyron

Im Herzen der Gorges du Tarn, in einer grünen Umgebung, die von einem Fluss mit smaragdgrünen Einflüssen gesäumt wird,...

Latitude: 44.366400000000
Longitude: 3.411390000000
Wie reise ich am besten an?

Die Gorges du Tarn liegen im Osten der Region Okzitanien zwischen den Departements Lozère und Aveyron. Lokalisationskarte, mittig liegt das Dorf Sainte-Enimie,

  • Mit dem Auto: von Paris, Clermont-Ferrand, Montpellier und Toulouse über die Autobahn A75 (Ausfahrt Marvejols oder La Canourgue). Von Mende: über die N88, dann die D986 bis nach Sainte-Enimie und Meyrueis.
  • Mit dem Zug: von den SNCF-Bahnhöfen Banassac - La Canourgue (25 km von Sainte-Enimie) oder Millau (42 km von Meyrueis).
  • Mit dem Flugzeug: ab Flughafen Montpellier, Nîmes oder Rodez.