Sie sind hier

Wochenende in Nîmes, dem französischen rom
 

Dauer
2
Tage
Budget
Pass „Römisches Nîmes“ (Besuch im Amphitheater, Maison Carrée, Tour Magne): 13 €/Erwachsene oder 40 €/Familien (2 Erwachsene und 2 Kinder) – Besuch im Museum des Römertums: 8 €/Erwachsene oder 19 €/Familien
Besonderheiten
  • Das einzigartige römische Kulturerbe
  • • Eine der Grands Sites Okzitaniens: Nîmes – Pont du Gard – Uzès
  • Nîmes, Stadt der Kunst und Geschichte
  • • Eine antike Stadt, in der auch die moderne Architektur einen großen Stellenwert hat
Die beste Saison
  • Herbst
  • Winter
  • Frühling

Nach der Camargue und dem Pont du Gard nehme ich Sie mit zu einem Wochenende im französischen Rom! Die zwischen den Cevennen und dem Mittelmeer gelegene Römerstadt Nîmes bietet so viel Schönes! Sonne, Lebensqualität und vor allem Leidenschaft: Nîmes hat eine bewegte Vergangenheit und ist dabei absolut modern.  Aber wo soll man bloß anfangen? Folgen Sie mir! 

Martine de Gard Tourisme
de Gard Tourisme
Empfohlen von
Martine
Musée de la romanité
Le Musée de la Romanité

1. TAG: BEGINNEN SIE MIT DEM MUSEUM DES RÖMERTUMS

Ich liebe es! Eine einmalige Präsentation der ganzen Antike! Das im Juni 2018 eröffnete Museum des Römertums ist in meinen Augen ein ganz großer Erfolg! Direkt gegenüber des unumgänglichen runden, massiven Amphitheaters aus Stein liegt es in einem neuen viereckigen, luftigen Gebäude mit einer Fassade aus Glasmosaik, die wie eine gefältelte gläserne Toga aussieht ... Ein schönes Nebeneinander aus antiker und moderner Kunst, das in gewisser Weise an das Duo Maison Carrée und Carré d‘Art wenige hundert Meter weiter erinnert.


Für den Besuch in Museum, Gärten und Terrasse sollten Sie 2 bis 3 Stunden einplanen.

 

Les grands jeux romains
Les Grands Jeux Romains
Les arènes

DIREKT GEGENÜBER: DAS AMPHITHEATER VON NÎMES

Monumental. Wenn man das Amphitheater zum ersten Mal sieht, ist man zwangsläufig beeindruckt!
Zunächst von der Größe.  Denn in seiner harmonischen Ellipse bietet es 24 000 Plätze!
Und dann vor allem, weil es so unheimlich gut erhalten ist. Das Amphitheater von Nîmes wurde wahrscheinlich zwischen 50 und 100 n. Chr. nach dem Vorbild des Kolosseums in Rom erbaut und ist das besterhaltene der Antike!

Auch 20 Jahrhunderte nach seinem Bau wird es übrigens oft für bedeutende Ereignisse wie die Großen römischen Spiele oder das Festival von Nîmes genutzt. Und glauben Sie mir: Ein Konzert in einem solchen Rahmen ist ein fantastisches und unvergessliches Erlebnis!
Individuelle Besichtigung (Verleih von Audioguides vor Ort). Im Juli/August täglich sechs Führungen ohne Aufpreis.

Gute Idee

Zwischen den Besuchen im Museum des Römertums und im Amphitheater können Sie eine Mittagspause im Restaurant La Table du 2 auf der Museumsterrasse einlegen. Die von Sternekoch Franck Putelat erstellte Karte bietet regionale Produkte zu günstigen Preisen. Mittagsmenü (Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise) 19,50 €, mit einem tollen Blick auf das Amphitheater!

Place du marché - Nîmes
Place du marché
Hôtel particulier de Fontfroide

ENDE DES TAGES: SPAZIERGANG IN „L’ÉCUSSON“

JA, jetzt brauchen wir eine Pause! Und die Stadt Nîmes lebt nicht nur durch ihre Monumente.

In dem wunderschönen Viertel mit der 2000-jährigen Geschichte liegt das bezaubernde historische Zentrum mit dem einzigartigen Kulturerbe: L’Écusson, seit 1985 ein besonders geschützter Sektor, der von platanenbestandenen Prachtstraßen umgeben ist!

Ein Gewirr aus kleinen Fußgängerstraßen lädt zum Bummeln ein. Entdecken Sie Geschäfte, Plätze mit hübschen Brunnen und natürlich die Terrassen, auf denen Sie die Sonne des Südens genießen können!

Gute Idee

Besuchen Sie auch faszinierende Bauwerke wie die Kathedrale Notre-Dame-et-Saint-Castor oder die dutzenden vornehmen Stadthäuser aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert mit ihren wunderschönen Innenhöfen! Die Touristeninformation bietet Führungen an.

 

DIE SCHÄTZE DES FRANZÖSISCHEN ROMS

 

Den Beinamen „französisches Rom“ verdankt die Stadt Nîmes vor allem ihren sieben Hügeln und dem wertvollen Architekturerbe, zu dem besonders der Tour Magne, das Maison Carrée und das Amphitheater gehören.

Les Halles
Les Halles de Nîmes

2. TAG: BEGINNEN SIE DEN TAG MIT DER MARKTHALLE VON NÎMES

Das ist der andere Tempel von Nîmes! Gehen Sie unbedingt am Sonntagmorgen hin.
Die zentrale klimatisierte Markthalle mitten in Nîmes ist nicht weit vom Maison Carrée entfernt (täglich geöffnet, montags nur bis 13:00 Uhr). Hier finden Sie verführerische, köstliche Angebote mit dem Besten aus der Region und der Gastronomie von Gard: Picholine-Oliven und Olivenöl aus Nîmes, Reis und Stier aus der Camargue, milde Zwiebeln aus den Cevennen, Pélardons etc.


Und dann werden Sie sehen, dass man in der Markthalle nicht nur frische lokale Produkte kaufen kann. Nein, man kommt auch für die amüsanten Begegnungen und Gespräche, an denen man unweigerlich teilnimmt!

La Maison Carrée
La Maison Carrée
La Maison Carrée
La Maison Carrée

DAS MAISON CARRÉE

 

Achtung, kleines Meisterwerk!

Das Maison Carrée ist ein unheimlich schöner römischer Tempel – der besterhaltene der Welt!


Das Maison Carrée war einst das zentrale Element des römischen Forums, das Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum der gallorömischen Stadt. Heute steht es in der Mitte eines Platzes, der von dem britischen Architekten Norman Foster umgestaltet wurde. Direkt daneben steht das Carré d‘Art, das vom selben Architekten entworfene Museum für moderne Kunst.

Besondere Empfehlung

Eine Mittagspause im Restaurant Ciel de Nîmes auf der Terrasse des Carré d‘Art. Frische saisonale Gerichte aus dem Süden. Herzlicher Empfang. Freier Blick auf das Maison Carrée und die Dächer von Nîmes … bis zum Tour Magne.


Von Oktober bis Mai: nur mittags von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Les Jardins de la Fontaine

NACH DEM MITTAGESSEN GEHT ES ZU DEN JARDINS DE LA FONTAINE

Ein zauberhaftes und sehr ruhiges Gelände für Spaziergänge und Erholung weitab vom Trubel der Stadt!
Die Jardins de la Fontaine liegen auf dem Gebiet des Heiligtums für die ursprüngliche Quelle. Sie wurden zwischen 1745 und 1755 von Jacques-Philippe Mareschal angelegt, dem Ingenieur König Ludwigs XV.


Der Park unterhalb des Tour Magne besteht aus einem unteren, typisch französischen Teil mit Alleen, die zur Quelle, zum Diane-Tempel und zu eindrucksvollen Statuen führen. Der italienische Garten ist eine Art terassenförmige Verlängerung an den Hängen des Hügels Mont Cavalier … bis zum Gipfel.

La Tour Magne
La Tour Magne
Tour Magne
Accès Tour Magne

EIN SCHÖNES ENDE: DER TOUR MAGNE

Jetzt sind wir oben auf dem Hügel ...


Sensationell! So eine tolle Aussicht! Von der Höhe seiner 140 Stufen – etwas Mühe muss schon sein! – bietet der Tour Magne einen freien Blick auf Nîmes und die Umgebung. Er ist der höchste und prächtigste Turm der sechs Kilometer langen römischen Schutzmauer, die Nîmes umgab! Damals diente er der Bewachung und Verteidigung der Stadt. 


Eine schöne Art, Ihr Wochenende im französischen Rom ausklingen zu lassen ... Was meinen Sie?

Wo kann ich übernachten, wo kann ich am besten essen und was kann ich unternehmen?

Restaurant

Restaurant Le Ciel de Nîmes

NIMESGard
Restaurant

Restaurant Wine Bar Le Cheval Blanc

NIMESGard
Hotel

Hôtel de l'Amphithéâtre

NIMESGard
Kulturerbe

Le Musée Carré d'Art

NIMESGard
Latitude: 43.834388000000
Longitude: 4.360769000000
Wie reise ich am besten an?

Mit dem Auto: Autobahnanbindungen
A 54 aus Richtung Arles, Marseille, Côte d’Azur, Italien
A 7 aus Richtung Avignon, Valence, Lyon 
A 9 aus Richtung Montpellier, Narbonne, Perpignan, SPANIEN

Mit dem Zug
SNCF-Bahnhof 5 Minuten Fußweg vom Amphitheater entfernt
Nîmes / Paris (Gare de Lyon): 3 Std.
Nîmes / Paris (Charles de Gaulle): 3 Std. 30
Nîmes / Brüssel: 5 Std. 15 
Nîmes / Marseille: 55 Min.
Nîmes / Lyon: 1 Std. 20 
Nîmes / Lille: 4 Std. 20 
Nîmes / Montpellier: 30 Min.

Mit dem Flugzeug: Flughafen Nîmes-Alès-Camargue-Cévennes in Garons (15 km von Nîmes) 
www.aeroport-nimes.fr